Jobsuche
  • Was
  • Wo

Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader

Karriere mit Soft Skills

Zu den Soft Skills gehören sämtliche Eigenschaften, Fähigkeiten und Qualifikationen, die neben den Hard Skills, z. B. bestimmte Ausbildungsabschlüsse oder EDV-Kenntnisse, berufliche und private Erfolge bestimmen. Sie betreffen persönliche Kompetenzen, soziale Kompetenzen und methodische Kompetenzen.

Wichtige Kompetenzen

Die persönliche Kompetenz betrifft den Umgang mit sich selbst. Hier geht es um Themen wie Selbstvertrauen, Selbstbeobachtung und Selbstdisziplin. Soft Skills, die der persönlichen Kompetenz zugeordnet werden können, beziehen sich also nur auf die eigene Person. Sie haben jedoch auch Auswirkungen auf das soziale Umfeld. Die soziale Kompetenz betrifft den Umgang mit anderen Menschen. Zu diesen interpersonellen Eigenschaften gehören u. a. Teamfähigkeit, Einfühlungsvermögen und Menschenkenntnis. Die soziale Kompetenz umfasst also alle Soft Skills, die die Interaktion mit anderen Menschen betreffen. Bei der methodischen Kompetenz geht es um das Beherrschen und Erlernen bestimmter Methoden und Techniken. Hierzu gehören u. a. der gekonnte Umgang mit neuen Medien und Präsentationstechniken, sowie die Fähigkeit, Probleme strukturiert anzugehen und zu lösen. Aber auch die Kenntnis von Methoden, sich selbst zu motivieren und effizient zu arbeiten, gehört dazu.

Emotionale Intelligenz

Der Faktor der Emotionalen Intelligenz ist ein besonderer Themenbereich innerhalb der Soft Skills. Emotionale Intelligenz ist in gewisser Weise einerseits Teil, als auch Grundvoraussetzung für sämtliche Soft Skills. Ihre Emotionale Intelligenz bestimmt, wie Sie mit Ihren eigenen Gefühlen und den Emotionen Ihrer Mitmenschen umgehen können. Je höher Ihre Emotionale Intelligenz ist, desto besser ist Ihre Fähigkeit ausgeprägt, eigene und fremde Empfindungen wahrzunehmen und sie entsprechend zu handhaben. Indem Sie Ihre vorhandenen Soft Skills verfeinern sowie neue erlernen und trainieren, können Sie Ihre Emotionale Intelligenz steigern. Gleichzeitig werden viele Ihrer Soft Skills bereits ausgeprägter sein, je höher Ihre Emotionale Intelligenz ist.

Soft Skills optimieren

Wie kann man die eigenen Soft Skills verbessern? Am Anfang steht die intensive Auseinandersetzung mit sich selbst. Nur wer sich kennt, weiß, über welche Fähigkeiten er verfügt und welche er noch braucht. Sie können dies in einer ehrlichen und kritischen Selbsteinschätzung mit Hilfe von entsprechenden Arbeitsblättern selbst durchführen. Hilfreich ist hier aber auch die von Experten angeleitete Potenzialanalyse, mit der Sie Ihre Soft Skills testen und aufdecken können. Im nächsten Schritt ist ein individuelles Coaching empfehlenswert, bei dem Sie gezielt geschult und unterstützt werden. Im individuellen Soft Skills Training können Sie durch Erleben und Üben das neue Wissen besser verankern, als durch bloßes Lesen und Zuhören. Zudem werden Sie von Experten begleitet, die Ihnen Ihre Schwächen direkt aufzeigen und speziell auf Sie zugeschnittene Verbesserungsvorschläge einbringen.

Trainieren und testen Sie Ihre neuen Soft Skills auch so oft wie möglich in alltäglichen und beruflichen Situationen, denn allein das Wissen um Ihre neuen Fähigkeiten lässt sie Sie nicht verinnerlichen. Üben Sie und sammeln Sie Feedback von nahestehenden Personen und Arbeitskollegen. Beobachten Sie Ihre veränderte Wirkung und Ihre Arbeitsergebnisse. So können Sie besser einschätzen, ob Ihre gewünschten Soft Skills genügend ausgeprägt oder noch ausbaufähig sind.


Autor: Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader