Die Polizei Berlin ist ein vielseitiger und sicherer Arbeitgeber mit rund 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Neben unseren rund 20.000 Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeibeamten sowie Anwärterinnen und Anwärtern sorgen täglich rund 5.000 Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedensten Berufs- und Fachrichtungen dafür, die Sicherheit Berlins zu gewährleisten und die vielfältigen Aufgaben als Hauptstadtpolizei professionell zu erfüllen. Zur Verstärkung unserer Behörde suchen wir daher regelmäßig neue und motivierte Fachkräfte für eine Tätigkeit außerhalb des klassischen Polizeivollzugsdienstes.

 

Der Polizeipräsident in Berlin Landeskriminalamt – LKA 72 – sucht ab sofort, unbefristet, mehrere

Sachbearbeiter/innen Cybercrime / Software- und Toolentwicklung

Kennziffer: 2-071-18

Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: E13 einzige Fgr. (I A) TV-L (Bewertungsvermutung)
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden (Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich)

Einsatzort: Landeskriminalamt – LKA 72 – Friesenstraße 16, 10965 Berlin

Ihr Arbeitsgebiet umfasst u.a.:

  • Anwendung und Entwicklung von Recherche-, Monitoring- und Auswertesoftware (Netzwerkforensik, Tool-Entwicklung unter Anwendung von Programmiersprachen); Programmierung von Skripten zur Automatisierung von Abfragen, Analysen und Datenaufbereitungen
  • Netzwerkforensik (Auswertung, Aufbereitung und Dekodierung von Netzwerkmitschnitten)
  • Auswertung, Aufbereitung, Dekodierung und Analyse proprietärer Protokolle zur Gewinnung von Inhaltsdaten sowie Auswertung und Aufbereitung von Metadaten der Kommunikation
  • Internetrecherchen und Internetermittlungen in technisch schwierigen Fällen, Formulierung und Durchführung komplexer Suchabfragen, Informationsgewinnung zu Computern und Netzwerken mittels einschlägiger Verfahren wie „footprinting“, „portscanning“ sowie Beobachtung relevanter Portale und Foren
  • Dokumentation von Ermittlungen und Arbeitsergebnissen in komplexen und technisch schwierigen Fällen, auch gegenüber Staatsanwaltschaften und Gerichten
  • Beratung der Mitarbeiter/innen des LKA bei Angelegenheiten in IT-Problematiken
  • Unterstützung bei dienststelleninternen IT-Schulungen sowie bei der Administration dienststelleneigener Computersysteme und Netzwerke

Sie verfügen über...

  • abgeschlossenes Masterstudium in Informatik oder vergleichbaren Studiengängen oder vergleichbare Qualifikation mit einschlägigen Fachkenntnissen und mehrjähriger Berufserfahrung
  • umfassende und nachgewiesene Kenntnisse in mindestens drei der Bereiche Windows, macOS, Unix/Linux, Netzwerktechnologie, spezieller Internettechnologie oder digitaler Kommunikationstechnologie; sehr gute Kenntnisse über Netzwerkarchitekturen (spezifische Protokolle), Angriffsmethoden auf Rechner und Netze sowie die verfügbaren Analysemöglichkeiten; gute Kenntnisse einschlägiger Programmiersprachen/Skriptsprachen, z.B. C, C++, Java, C#, VB.net, PHP, Python, Javascript (fundierte Kenntnisse in zumindest zwei Programmiersprachen erforderlich) sowie in der Erstellung von Shell-/Batch-Skripten
  • Interesse an Bildschirmarbeit; die Bereitschaft bei besonderen Anlässen auch außerhalb der Bürodienstzeit tätig sein zu wollen sowie dem Leisten von Mehrarbeit und Arbeiten unter hohem Termindruck (in Abhängigkeit von Fällen und Aufgabenstellungen)

 

Wir bieten...

  • eine interessante, abwechslungsreiche, eigenverantwortliche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
  • Vergütung nach TV-L Berlin sowie eine betriebliche Altersvorsorge (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder), 30 Urlaubstage und vermögenswirksame Leistungen. Es besteht die Möglichkeit einen zeitlichen Ausgleich für Mehrarbeit in Anspruch zu nehmen.
  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten.
  • ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z.B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen sowie vergünstigte Zeitkarten für den öffentlichen Personennahverkehr im VBB.
  • ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen.

Die Tätigkeit stellt eine sicherheitsempfindliche Tätigkeit im Sinne § 2 des Berliner Sicherheitsüberprüfungsgesetzes (BSÜG) dar. Die Bereitschaft sich einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen und der Erwerb bzw. das Vorliegen einer Ermächtigung im Umgang mit Verschlusssachen sind Vertragsgegenstand. Das Vorliegen von Sicherheitsrisiken im Sinne des § 7 BSÜG hat vertragsbeendende Wirkung.

Hinweise zur Bewerbung:

Wenn die Stellenanzeige Ihr Interesse geweckt haben sollte, bewerben Sie sich online unter der angegebenen Kennziffer bis zum 12.10.2018.

 

Sollten Sie hierbei Hilfe benötigen, so kontaktieren Sie uns bitte unter der in der Ausschreibung genannten Telefonnummer.

 

Bitte reichen Sie zu Ihrer Bewerbung folgende Bewerbungsunterlagen ein:

Motivationsschreiben, Lebenslauf, Studiumabschluss, Arbeitszeugnis, Zertifikate.

 

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen. Es können nur Bewerbungen mit vollständig vorliegenden Unterlagen berücksichtigt werden. Bei im Ausland erworbenen Abschlüssen ist ein Nachweis über seine Anerkennung und eine beglaubigte Übersetzung beizufügen.

 

Im Zusammenhang mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und ggf. der Einstellung werden die Daten der Bewerber/innen elektronisch gespeichert und verarbeitet [gem. § 6 BlnDSG]. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Allgemeine Hinweise:

Die Polizei Berlin ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes und des Frauenförderplans zu erhöhen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen. Vorstellungskosten (z.B. Anreise zum Vorstellungsgespräch) können nicht erstattet werden.

Ansprechpartner/in für Ihre Fragen:

Frau Freier, SE Pers A 232, +49 30 4664 791232

Weitere Hinweise für Dienstkräfte des Landes Berlin:

Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist Ihre aktuelle Beurteilung bzw. Leistungsaussage (nicht älter als 1 Jahr) zu berücksichtigen. Bitte kümmern Sie sich daher rechtzeitig um die Erstellung einer dienstlichen Beurteilung bzw. Leistungsaussage.

Weitere Informationen zur ausschreibenden Dienststelle unter: www.polizei.berlin.de
oder zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal.